Drop-In?

Nicole

Steckbrief: Nicole Seelinger

Erzähle uns von Deiner ersten Crossfit-Erfahrung
Eine gute Freundin die schon länger Crossfit betrieb, versuchte mich monatelang zu überreden, einmal mit in einer Crossfitstunde zu kommen. Ich hatte natürlich immer eine Ausrede parat, weil das Training so gar nicht entspannt und für mich machbar aussah. Irgendwann im Jahr 2014 wagte ich dann den Schritt- meine erste Crossfit-Stunde bei Crossfit Weinstraße. Bei meinem Probetraining standen burpees, air squats und laufen auf dem Plan. Die Übungen sollten hintereinander ausgeführt werden und das Ganze auf Zeit. Ich glaube es waren fünf Runden. Während des Trainings wollte ich nur noch aufgeben, viel zu anstrengend dachte ich nur. Nachdem mich jedoch die Gruppe unterstützte und ich tatsächlich alle fünf Runden hinter mir hatte, fühlte ich mich unglaublich gut. Alle zeigten mir, dass Sie stolz auf mich waren, dass ich nicht aufgegeben habe. Dieses positive Gefühl und der wochenlange Muskelkater bestärkten mich jedoch Crossfit weiter zu betreiben und dabei zu bleiben.

Warum CrossFit? Erzähle uns ein bisschen von dir. Hast du früher andere Sportarten gemacht?
Niemand trainiert gerne alleine und in der Gruppe macht das Training einfach unglaublichen Spaß. Im Fitnessstudio verbrachte ich oft mehrere Stunden, allerdings trainierte ich in diesen Stunden nicht wirklich effektiv. Die meiste Zeit machte ich meine Lieblingsübungen, erzählte mit Bekannten und Übungen die ich nicht mochte, lies ich auch einfach mal weg.

Bei Crossfit ist das anders. Durch das Training in der Gruppe ist man nie alleine, jeder macht das Gleiche und jeder wächst über sich hinaus. Hier kann man sich nicht vor Übungen drücken die einem nicht liegen, denn bei Crossfit geht es darum in allen Bereichen und Übungen fit zu sein. Das macht Crossfit so unglaublich fordernd, abwechslungsreich und effektiv und genau deshalb macht mir dieser Sport so ungemein viel Spaß.

Was hat dich dazu bewegt CrossFit Coach zu werden? Was ist das schönste an diesem Job? 
Die Arbeit mit den Leuten aus der Box macht super viel Spaß und es ist schön Menschen helfen zu können Ihre Ziele zu erreichen und über sich hinauszuwachsen. Denn oft trauen sich die Leute weniger zu, als sie eigentlich können! Des Weiteren lernt man auch selbst unglaublich viel dazu, nicht nur was die Übungen angeht, sondern auch was das Zeitmanagement und das Vermitteln von Übungen und Hilfestellungen betrifft.

Hast du weitere Ambitionen im Bereich CrossFit?
Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen den Mut finden würden, mal eine Crossfitstunde zu besuchen, insbesondere Ältere Menschen oder jene die sich ins Fitnessstudio schleppen und für die Sport eine echte Überwindung ist.

Top

Bist Du für ein
Drop-In hier?

Dann schreibe uns!